Übersetzten/Translation

Sachgemäßer Gebrauch von Sattelunterlagen.

Alle verwendeten Sattelunterlagen müssen aus qualitativ hochwertigem Material mit hoher Eigenfestigkeit bestehen. Ebenso wichtig ist die anatomisch korrekte Formgebung, die dem Schwung des Pferderückens entsprechen muss; speziell in der empfindlichen Widerristregion werden Sattelunterlagen mit komplett geradem Schnitt vom Sattelbaum nach unten gedrückt und verursachen Druckkonzentrationen beidseitig des Widerrists. Besonders wichtig sind Länge und Breite der Unterlagen. In jedem Fall müssen Länge und Breite größer sein als die jeweiligen Sattelmasse.

Sattelunterlagen dürfen nicht dazu dienen, schlechte Sattelpassformen zu kompensieren. Werden die Produkte jedoch korrekt in das jeweilige Sattelkonzept einbezogen, führt das meist zu einer funktionierenden Gesamtlösung. Anatomisch korrekt Lammfellpads helfen den Springpferden, die erheblichen Druckspitzen durch den Sattelbaum im Moment der Landung erheblich zu reduzieren. Pferde, die keine Angst vor der Landung haben, können die kinetische Energie beim Auftreffen der Vorhand nach dem Sprung besser absorbieren, weil sie lockerer und mit mehr Bascule springen. Wir empfehlen die Verwendung von anatomisch geschnittenen Lammfellunterlagen auch in Reha-Situationen bei atrophisierten Rückenmuskeln und in Rekonvaleszenperioden. Dies erlaubt uns, die Ortweiten großzügiger zu berechnen und der Muskulatur mehr Raum für ihre Entwicklung zu gewähren.

SCHEUERSTELLEN IM WINTER: Durch die speziell spröde Konsistenz und die Länge des Fells speziell zu Zeiten des Haarwechsels können im hinteren Rückenbereich Scheuerstellen auftreten, die meist durch Satteldeckenabschlüsse und Steppnähte entstehen. Sehr selten ist der Sattel direkt die Ursache. Vielmehr lässt Haarbruch auf eine aktive Rückentätigkeit schließen und ist praktisch nie schmerzhaft. Asymmetrische Scheuerstellen sind meist auf die Händigkeit der Pferde zurückzuführen und sind normalerweise kein Indikator für schlecht sitzende Sättel.

Die verwendeten Sattelunterlagen dürfen keine scharfen Abschlüsse oder harten Steppnähte aufweisen. Wird Lammfell direkt auf den Pferderücken verwendet, muss ein regelmäßiges Reinigen und Ausbürsten gewährleistet sein. Eingetrockneter Schweiß und Schmutz verursachen sonst schmerzhafte Druckstellen, speziell bei komplett geschorenen Pferden. Beachten Sie bitte die Empfehlungen des Herstellers.

Zum Seitenanfang